Yoga

Y O G A   2 0 1 7

 

y o g a   m e e t s   m e d i t a t i o n

 

Donnerstag, 18.30h - 20h nur noch bis zum 21.9.,

im Oktober ist Kurspause,

ab November findet der Kurs statt: 

Mittwochs  8.30h - 10 Uhr

Sonntags   18 - 19.30 Uhr

(Beachte: der Sonntagskurs ist kein durchlaufender Kurs, sondern findet nur an ausgewählten Sonntagen im Monat statt, die nicht für Wochenendbuchungen vermietet sind ... .).

Unter dem Link Belegplan kann man einsehen, wann belegt ist und somit kein Kurs stattfindet.

 

  • Einlass: immer 10 minuten vor Beginn

  • für jede/n geeignet - keine Vorkenntnisse notwendig

  • bitte vor dem ersten Kommen anmelden unter 0331 - 23 70 420

  • Beitrag:       12,- €  /  10,- €  ermäßigt

    10er Karte:  100,- € /  80,- € ermäßigt

    Die 10er Karten haben eine Gültigkeit von 5 Monaten ab Kaufdatum.

 

 

Über die Ausrichtung dieses Yoga-Angebotes und meinen eigenen Yogaweg:

 

Im Yoga gilt für mich das Motto  "Weniger Ist Mehr" , damit der persönliche Yogaweg zu einer inneren nährenden, ausrichtenden, kräftigenden, ganzheitlich wohltuenden und  (sich) nicht-verletzenden Erfahrung wird.

Yoga ist nicht nur die Ausführung einer körperlichen Übung, sondern eine Art Lebensphilosophie ähnlich dem achtfachen Weg von Buddha, der unsere Sichtweise in allen Bereichen des Lebens schult und dabei hilft, Verwirklichung zu erlangen über einen ganzheitlich wirkenden Weg aus bewusster Sichtweise, achtsamer und liebevoller Lebensführung und körperlicher Gesunderhaltung.

In diesem Kurs biete ich leichtes und körper-erspürendes Yoga für Anfänger und Interessierte an, die Lust darauf haben, Yoga-Übungen ganz sanft und langsam zu erfühlen und ihre eigene Variante für jede Übung nach und nach herauszufinden. Hierzu gibt es bei vielen Asanas auch Hilfsmittel, die eingesetzt werden können, sofern z.B. der eigene Körper steiff ist oder noch mit den Nachwirkungen von Verletzungen und Unfällen zu tun hat.

Da der Kurs am Abend stattfindet, werde ich keine herausfordernden Übungsreihen durchführen, sondern auf Entspannung und "herunterfahren vom anstrengenden Alltag" hinzielende Yogaklassen unterrichten.

Die lange Entspannungsphase mit einer geführten Chakren-Meditation als zweiter Teil dieser Abende nimmt dann noch tiefgreifender auf, was wir über die Übungen auf physischer Ebene erfahren haben und danach in Ruhehaltung auf feinstofflicher Ebene weiter erspüren können.

Jede Yogastunde endet mit einer 5 - 10 minütigen stillen Meditation im Sitzen.

Im Laufe der Zeit und angepasst an das wachsende Übungsniveau der Teilnehmer werden mehr und mehr Asanas hinzukommen und eine umfassende Beweglichkeit und Energetisierung unseres phyischen Körpers als auch der feinstofflichen Körper stattfinden.

 

Meine persönliche Berührung mit Yoga fand vor ca. 9 Jahren statt, als ich aufgrund von häufig wiederkehrenden Hexenschüssen (ca. alle 2 Monate) die starke Notwendigkeit spürte, etwas für meine untere Rückenmuskulatur zu tun. Einige Jahre hielt ich mich bei einem in 38° Wärme stattfindenden Yoga-Angebot auf, welches insgesamt eine recht sportliche Yogavariante ist. Für den Aufbau der unteren Rückenmuskulatur hat es sehr gut gedient, für eine umfassende Erfahrung dessen, was Yoga als Ganzes beinhaltet für mich persönlich nicht so sehr.

Nach ein paar Jahren schaute ich mich anderweitig um, da die gleichbleibende Übungsreihe zur Routine wurde und sich zudem neue Schwierigkeiten in der Ausführung einstellten, die ich anfangs nicht hatte. Gleichzeitig gab es aber auch schon die Idee, selbst Yoga-Lehrerin zu werden und die Asanas so gut zu lernen und zu verstehen, um anderen individuell helfen zu können, einerseits zu erkennen, welche Yogaübungen überhaupt für einen selbst geeignet sind als auch die beste Variante derselben für sich herauszufinden.

 

Ich freue mich sehr darauf, alle Erfahrungen, die ich über 10 Jahre Anleitung von geführter Meditationen gesammelt habe, einzubringen in eine Entdeckungsreise des eigenen Körpers und einem Weg zu bewusster Körperwahrnehmung und wohltuendem nährendem Verhalten unserem physischen Gefährt gegenüber in dieser aktuellen Inkarnation. Denn wie schon Buddha sagte:

 

D e n   K ö r p e r  g e s u n d   z u   e r h a l t e n   i s t   e i n e   P f l i c h t   ... 
a n d e r n f a l l s   k ö n n e n   w i r   u n s e r e n   G e i s t  
n i c h
t   s t a r k   u n d   k l a r   h a l t e n .

 

 

Yoga